Lichterkette zum Gedenken an die Opfer sexueller Gewalt Revive all my fears, revive all these wasted tears, revive this void within... revive me once again


  Startseite
    Advent 06
    Brötchen
    Musik
    Old School
    Schatten
    Splitter
  Archiv
  Über...
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    apolebtvielleichtnoch
    le-fine
    jentenced
    sanjay
    alifelikejackandsallys
    - mehr Freunde




  Links
   Malgästebuch
   last.fm
   Aeffle
   iGi
   No Regrets
   Steffen



Schatten online

Webnews



http://myblog.de/sichel

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kuscheltieralarm

Ich habe mir überlegt mein Plüschschwein Mohammed zu nennen. Mein Teddybär hat leider schon seit Jahren einen Namen. Aber letztlich habe ich beide viel zu lieb um sie so zu benennen.
Oder wie wäre es mit einer leeren Bierdose? Könnte ich auch Mohammed nennen. Unsere Klobürste will ich mal außen vorlassen, aus Respekt vor allen vernünftigen Muslimen dieser Welt.

Davon abgesehen:

Mein Mitgefühl und meine Solidarität für Gillian Gibbons. Wer in dieser Sache die Idioten sind, die einen Fehler begehen, ja meiner Meinung nach gar sündigen, dürfte wohl klar sein. Vielleicht wird der eine oder andere Protestler, der durch die Straßen von Darfur rennt und Frau Gibbons Kopf fordert, irgendwann zur Vernunft kommen.
Für den Rest: Möge euch irgendeine göttliche Entität niederstrecken.
4.12.07 01:19


Sprach der Rabe

Ein Affe saß auf einem weiten Feld. Seine Miene brachte eine ausgeprägte Langeweile zum Ausdruck.
Seine Augen suchten beständig den Horizont nach etwas Abwechslung, nach Spannung, nach... irgendetwas ab.
Aber gerade, als der Affe nach vorne blickte, landete, unbemerkt, ein Rabe hinter ihm und besah die haarige Kreatur vor sich, indem er den Kopf hin - und herwendete. Nach einer Weile kam der Rabe zum Schluß, dass er den Affen mit keinem seiner Augen besser sah, geschweige denn, dass jener in einem der Rabenaugen besser aussah. Vorsichtig tratt der Rabe an die Seite des Affen. Es schien ihm, dass der Affe sich in einem melancholischem Zustand befand.
Nach einigen Augenblicken tat der Rabe dann das, was Raben nun einmal tuen, wenn sie zufälligerweise einem einsamen und melancholisch wirkenden Affen begegnen.
"Nimmermehr", sagte er und schien fast schon garstig zu lächeln.
Der Affe wandte sich um und besah sich den Neuankömmling, ohne aber überrascht zu wirken. Vielleicht war es nicht der erste Rabe mit dem er zu tun hatte.

Eine Zeitlang sahen sich beide in ihre dunklen Augen.

Der Rabe plusterte sein Gefieder etwas auf, ein kurzes, aber deutliches Anzeichen von Nervosität.
"Nimmermehr", wiederholte er, diesmal ohne Lächeln, aber mit einem besonderem Nachdruck und einer akzentuierten Betonung, wie man sie nicht von einem beschnabelten Wesen erwarten würde.

Wieder vergingen einige Minuten.

Der Affe bohrte sich in der Nase. Eine besonders interessante Abwechslung war der schwarze Vogel nicht gerade.
Dieser stakste nun hin und her auf seinen dürren Beinen.
"Nimmermehr, nimmermehr!!", sagte er in zunehmender Verwirrung.
Der Affe wandte ihm seinen Kopf zu und bleckte die Zähne zu einem Lächeln, wackelte dann mit den Ohren und kratzte sich zugleich am Hinterteil.

Doch noch einmal plusterte der Rabe sich auf, streckte sich und spreizte seine Flügel auf ihre ganze Spannweite aus und ließ ein grollendes "Nimmermehr!" aus seinem Schnabel entweichen.
Der Affe indes hatte genug, denn der Vogel war kein Spaß und Hunger verspürte er im Moment auch keinen. Also wandte er diesem den Rücken zu.
Völlig verwirrt stakste der Rabe ein paar Schritte nach hinten.
Der Affe war alleine und schien melancholisch. Also hatte er das getan, was Raben immer in solchen Momenten tun. Nur das Ergebnis war im Normalfall ein anderes.
Als der Rabe sich wieder in die Lüfte erhob und auf die Suche nach anderen einsamen Kreaturen ging, fragte er sich zum ersten Mal an was der Affe wohl gedacht hatte. An was denkt ein einsames Wesen schon, was sich nicht von einem "Nimmermehr" beeindrucken lässt?

Der Affe sah dem Vogel insgeheim nach und wandte sich dann nach Osten. Den Osten hatte er schon eine Weile nicht mehr betrrachtet. Aber auch im Osten nichts Neues...
Er schnüffelte kurz mit seinen Nüstern, dann legte er sich doch lieber auf den Rücken - zur Abwechslung.
"Sex", dachte er und einen Augenblick lang zeigte er wieder ein breites Affengrinsen.
22.11.07 21:25


Starting Over (Again)

Ich habe mich schon einmal an der Sonne verbrannt. Aber in meinen Träumen bin ich immer wieder auf der Reise zu ihr. Nicht zur selben Sonne, jede ist anders, jede ist etwas Besonderes.
Ein einziges Mal habe ich eine der Sonnen berührt und wir wurden langsam zu etwas neuem. Das erste Mal seit Jahren war ich unbeschwert wie ein Kind. Beinahe wären wir eins geworden.
Doch dann verbrannte sie mich. Die Tränen, die ich vergoss waren meine Augen, die in der prallen Hitze schmolzen.
Aber ich stürzte nicht, zumindest nicht so wie die anderen Male.
Ich glaube ich bin nie geflogen. Meine Füße haben diesen Boden nie verlassen, der nie kalt und leer war, wie ich immer glaubte.

Mein Gesicht war schon oft genug ein Bild auf einem dunklen Spiegel umwölkt von Einsamkeit.

Ich habe geglaubt, dass mein Glück nur durch einen anderen Menschen bewirkt werden kann. Doch mein Glück kann nur von mir selbst kommen. Ich bin meine eigene Quelle des Glücks. Kein anderer Mensch kann mir mein Glück geben. Das weiß ich nun.
Die Schmerzen, als die letzte Sonne mich verbrannte waren daher nur von kurzer Dauer. Ich denke auch nur noch selten daran.

Es gibt andere Dinge, die sich fester in mich eingebrannt haben. Sie war nie eine Sonne. Sie hat mich nie verbrannt, nur zur Seite geschoben. Ich habe keinen blassen Schimmer, was ich genau für sie empfinde. Bin ich in sie verliebt? Ist es vielleicht nur ihre Attraktivität, die mich anzieht? Will ich nur etwas Zärtlichkeit... nur ein paar Mal Sex? Nur eine oberflächliche Vergnügung bis ich mich wieder verliebt habe? In jedem Falle empfinde ich Freundschaft für sie.

Wir werden weiter sehen. Mein Leben lässt mich nicht mehr verzagen, meine Venen pumpen Blut und kein Gift, mein Herz brennt nicht länger. Aber es ist auch schon länger nicht mehr gefroren. Es ist mehr eine zarte Blüte aus jungen Lebensflammen. Die alten Wunden sind vernarbt und die Narben sind geschlossen. Es gibt nichts was mein Gemüt ernsthaft über einen längeren Zeitraum beschwert.

Eigentlich treibe ich auf einem Floß über einen ruhigen, nicht allzu tiefen Fluss, mit einem großen Vorrat an Dosenbier und Musik und lade ab und zu Freund ein, mit mir ein Stück weit mitzukommen. Meistens scheint die Sonne, bei angenehmen Temperaturen, aber am schönsten sind die lauen Sommernächte, an denen man die Sterne betrachten kann.

Jaha, der Sichel bloggt wieder. Mindestens einmal im Jahr - versprochen!!



Höre grade:
Slipknot - The Blister Exists
Stimmung:
Oben beschrieben
Gerade gegessen/getrunken:
Nichts. Das ist ein Problem. ^.^
Done:
Nichts
Noch zu tun:
Essen und Bett neu beziehen
Chatpartner:
Jacky

~*"Wir verspielen nichts!" - "Das will mal sehen, Frau Merkel..."*~
9.11.07 11:56


Es fehlt der letzte Tropfen,

... der das Fass zum Überlaufen bringt.
... der meine wachsende Gier nach Rausch befriedigt.
... der diesen Abend zu Ende bringt.
... der mir hilft über meinen Schatten zu springen und den Blog endlich wieder zu füllen.

Die großen Einträge kommen vielleicht (nie).

Lassen wir es hierbei:

16.05.07 - Ich habe mich gerade daran erinnert... eine der Nächte, die nie hätten zu Ende gehen sollen.
29.10.07 00:15


I Command Thee To Rise...

Dark bodies floating in darkness. Never forgotten but also never released...

Als ob ich gegenüber mir schon mal mein Wort gehalten hätte
11.10.07 20:18


With A Rebel Yell We Cried For More

So, zum Abschluß noch ein kleiner Eintrag.

Alle Einträge, die jemals auf diesem Blog gemacht wurden sind nun wieder einsehbar.
Auch das Passwort wurde entfernt und wird vorerst nicht mehr draufgemacht.
Andererseits wird dieser Blog sicher auch nicht mehr so schnell benutzt, womöglich auch gar nicht mehr.
Ich möchte sowieso nicht mehr sooooo viel Zeit am PC verbringen. Mal sehen, ob mir da jemand helfen kann...

Ich danke allen die diesen Blog jemals angeschaut, kommentiert und kritisiert haben.
Ihr hättet mit eurer Zeit auch was viel Besseres anstellen können.

Zur Abwechslung bin ich mal wirklich glücklich.


Die "Reiter der Apokalypse"-Seite wurde nun endgültig gelöscht.


Das war es dann auch von mir.




































Manchmal kommen sie wieder^^
20.6.07 16:31


Lasst die Spiele beginnen...

Deutsch: Do, 19.4.07, 8.00-13.30/Mindestziel: 10 NP

Mathe: Fr, 20.4.07, 8.30-12.30/Mindestziel: 5 NP

Englisch: Mo, 23.4.07, 8.00-12.30/Mindestziel: 11 NP

Latein: Do, 26.4.07, 8.00-13.30 (Pause: 10.30-11.00)/Mindestziel: 11 NP



Noch ein paar schöne Aussagen zum Abitur:

"Das Abi fängt erst nächsten Freitag mit Englisch an." ~ Abiturius

"Wer das Abi verhackt ist am Arsch." ~ Benni

"Wer braucht schon Abi?" ~ Felix ICQ-Away-Message


Meine Hoffnung ist, dass der Absturz NACH dem Abi weitaus größer ist als in den Abiklausuren.
...



Höre grade:
Tiamat - Too Far Gone
Stimmung:
Die "Morgen ist Abi... und ich bin immer noch nicht annähernd so aufgeregt, wie ich dachte, dass ich es sein werde"-Stimmung
Gerade gegessen/getrunken:
Einen Apfel
Done:
Mathe gelernt und ein paar Sachen für Deutsch durchgelesen
Noch zu tun:
Noch die eine Sache für Deutsch fertig lesen, eine Sache in Mathe nachschauen und dann ab ins Bettchen.
Chatpartner:
---

~*"Wir haben dreimal die Republik ausgerufen und dann 'Sichel an den Galgen!'."*~
18.4.07 21:23


My requiem for a dream, Part I

Ein Traum beginnt auch in dieser Nacht und wird nicht so schnell enden...

Zwei Verlierer stehen mitten in wilden Landen und tuen nichts, können nichts. Verlorene Kinder einer Welt die sie behütete, umgeben von Schatten, Zerrbildern ihrer eigenen Art. Die Schatten sind ihnen fremd und in gewisser Weise verhasst, wie sie sich selbst, auch wenn sie es nicht wissen. Sie haben nur sich, das ist die traurige Wahrheit. So vergehen sie am Ende, als Mitschuldige eines Verbrechens gegen die Menschlichkeit an etwas Zucker zugrunde. Beide durch die Hand des einen.
Zurück bleiben die Schatten und die ersten ihrer Art seit zu langer Zeit.
Das Elfenbein, das ein anderer schoß, ohne es zu wollen, wäre zwei anderen Bekannten zugute gekommen, doch sind sie eine Erzählung zuvor verstorben. Die Schatten dieses Herren sind sein Hass, der ihn noch vor seiner eigenen Geschichte lässt und die Masse an braunen Schatten die ihn verfolgt. Am Ende stirbt ein großes Tier qualvoll langsam und das Empire wird es nicht lange überleben.
Den anderen nicht mehr berühren zu können, dass ist die traurige Wahrheit der nächsten Erzählung und alles nur, weil ein Mensch von anderem Volke ihn berührte. Auch Verständnis hat seine Grenzen und so trennen sich geeinte Wege und getrennte vereinen sich. Am Ende verliert der Überlegene und die Hitze brütet weiter.
Auch alte Feindschaften können begraben werden, wenn Hunger und Arbeitslosigkeit einen dazu zwingen. Wenn man aber eine dritte Partei missachtet und die Folgen unterschätzt, dann gerät ein Stein ins Rollen, der Funken schlägt und keine Ehre, kein Scham kann dann noch helfen. Das Feuer frisst seine eigene Ernte und aus allem entspringt ein wenig Lebensglück für die,
die sich selbst einen Ort der Verbannung in der Fremde erbaut hat.
Kurz ist die Geschichte des Gelehrten, der glaubte pure Vernunft würde siegen. Doch sie darf es nicht meinten die anderen und beschritten ihren versperrten Weg wieder. Das Ende war Chaos und das Zerbrechen von Träumen. Die Gärten des Fortschritts unter den Fersen von gestern.
Wer die Sprache des anderen nicht versteht sollte nie etwas kaufen wollen, denn am Ende stiehlt er. Im Prinzip, denn wenn auch der Verkäufer etwas dafür bekommt ist es natürlich ein Geben und Nehmen. Die Mythologie blieb auf der Strecke, aber niemand warf einen Stein in den Dschungel.
Der allmächtige Vater selbst ritt in die Schlacht gegen die Heiden, die keine sein dürfen und sein Sohn blieb auf der Strecke. Vor Angst wurde er verrückt und ließ jemand anders für sich sterben. In einem Moment zwei Leben vernichtet, doch sind es nur zwei Opfer im Krieg zweier Kulturen, den niemand erklärt hat.

Manche lieben ihr Kind nur bis sie es kennen lernen. Aber sonst sind es gute Menschen und Christen. Der Pfarrer spricht am Ende die Wahrheit und der Vater, der nie einer war genoss seine Heimat schon lange wieder.
Ein Ratschlag ist nie verkehrt und wohl dem der sich zu dem Gesagten seine eigenen Gedanken macht. Spiele nie offensichtlich falsch mit einem Menschen, der Regeln gelesen hat.
Die falsche Antwort ist in dieser Geschichte die richtige und der "Weise" am Ende verwirrt. Es endet wie es begann - mit dem Bus.
Ein kurzer Augenblick verdirbt alles, was von langer Hand vorbereitet worden war. Enge Blicke gehören meist zu engen Sichtweisen und Mode war schon immer ein Grund. Kein guter vielleicht, aber ein Grund. Kleider machen Leute, Kulturen auch, wohl dem der nur eine hat. Wer von zwei zerrissen wird, blutet irgendwann aus alten Wunden, die er nie bemerkt hat.
Ein zweites Ende ist übrigens eine Alternative, aber was nützt das, wenn es schlecht ist?
Der Westen verliert, das Erbe gewinnt und wer neu ist, kann auch alten Werten folgen. Der, der unsere Sympathie gewinnen mag, muss aber nicht der bessere Mensch sein. Der mag eine Welt vom Blut berauscht, der andere ein verbotenes Frühstück und seine Drinks. Wer zuerst zuschlägt ist der, der die Flagge der Moral hätte hoch halten müssen. Der Widerstand wird ein Wall und die Gewissheit noch gewisser. Die Freudendame konnte leider keinem helfen.

*ABIvorbereitung einmal anders - to be continued...*
9.4.07 02:17


28.2.07 23:29


The FabCrew

Hiermit proklamiere ich offiziell das Entstehen meiner eigenen FabCrew.
Ursprünglich aus Sebastian, Mario und mir bestehend, hoffe, dass seit dem Freitag, dem 23. Februar mit Katherina ein neues festes Mitglied dazugekommen ist.
Alter, das Mädel rockt und ich wurde zum ersten Mal auf die Bühne gezogen (!!!) - das geht eigentlich anders herum, aber gut, Details nicht wahr?
Die Musik war gut durchgemischt, Emo hatte weder bei den Besuchern noch bei der Musik die Überhand und es war wirklich ein schöner Abend.
Am 9. März ist ein weiterer Fabrikabend angesetzt, der letzte vor dem schriftlichen Abitur.
Allein die Vorstellung vom Abi bringt langsam ein schleichendes Grauen in meine Gebeine.

Also, wenn jemand Lust hat am 9. März mitzugehen: Bitte hier melden.
Am 10. März ist in Östringen im Sonnenkeller ein Konzert mit der Band meines allseits bekannten Bruders Mario. Für alle die es nicht wissen - ich habe keine Geschwister, versucht das Rätsel zu lösen.

Ich muss lernen.

Ach und ich gehe auf Rock am Ring und Southside, Wacken möchte ich eigentlich auch noch gehen.
Das wäre es soweit.


AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!

Ich schulde euch noch Mannheim:
Naja ich habe mir etwas zum Anziehen gekauft. Was genau behalte ich mal für mich, werdet ihr auch nicht so schnell zu Gesicht bekommen.
Aber hier mal ein Zitat, dass einem die Freuden des gemeinsamen Einkaufs mit den Eltern vor Augen hält:

"Hat die der Babba rausgesucht?" - "Ja." - "Wusst ichs doch, gefällt mir nämlich nicht."

Tja, die Verkäuferinnen haben sich über meine Wortgefechte mit meinen Eltern sehr amüsiert.
Wer sich fragt, warum sie mitgehen: Sie zahlen.
Ein guter Grund nicht wahr? Außerdem ist meine Mutter eine gute Beraterin. Ich vergess meine Größen immer und Farbzusammenhänge sind mir auch nicht immer klar. Außerdem zahlt sie.
Auch das griechische Essen, so nebenbei


Höre grade:
Pink Floyd - A New Machine (Part 1)
Stimmung:
Die "Ich-muss-dringend-auf-das-Klo-sonst-passiert-etwas"-Stimmung
Gerade gegessen/getrunken:
Eine Flasche Wasser
Done:
Noch nichts
Noch zu tun:
Latein übersetzen, Englisch lesen, vllt einen Brief schreiben (auch in Englisch) und noch etwas Musik hören
Chatpartner:
Jacqueline

~*"Darum essen wir Schweine und reiten auf Pferden und nicht umgekehrt."*~

~*"Das ist eine ANALogie" - "Heidi, das ist nicht witzig." - "Warum?" - "Weil da der ganze Witz am Arsch ist...*~

Die Sache mit dem "lebenden" Fossil Hitler und den echt deutschen Bananen lass ich jetzt lieber mal.
26.2.07 17:01


Der Satz des Tages, Vol. 1

"Fick mich, wenn ich falsch liege, aber wollten wir nicht knutschen?"

Wer denkt sich solche Sprüche aus??^^
Ich glaube den probier ich gleich heute Abend mal aus - yeah!!
23.2.07 02:16


Die Postboten ertrinken im Moor hinter dem Wald

So scheint es in manchen Gegenden zuzugehen und so spielt jetzt eine Familie Wolpertinger mit meinem schönen Geschenk aus Bayern.
Schweinerei²
Aber es war schön, mal wieder dieses Chatfenster betreten zu haben. Viele unterschätzen das ganze. Man kann auch über das Internet Beziehungen aufbauen. Ich habe so eine Beziehung - sagen wir besser Freundschaft, damit keine Verwirrung aufkommt.
Außerdem werde ich sie irgendwann treffen - ob wir uns dann leiden können ist natürlich immer die Frage.
Aber ich denke schon. Eine tiefe Freundschaft wohl gemerkt kann man nicht auf eine dauerhafte virtuelle Basis gründen. Eine Liebesbeziehung schon gar nicht - ohne das Persönliche bleibt einem immer eine Grenze unerreicht.


Ich muss jetzt ins Bett sonst stech ich mir sinnloserweise mit einem Bleistift ein Auge aus.
Außerdem hab ich große Lust mal wieder aus dem Bett zu fallen.
Einfach so.
Ohne Grund.
Oder doch?
Na, fühlt sich da jetzt jemand angesprochen??^^



Höre grade:
Boy Hits Car - The Rebirth
Stimmung:
Supi... alles dreht sich in meinem Kopf, ganz ohne Alkohol^^
Gerade gegessen/getrunken:
Eine Flasche Zitronenlimo
Done:
Nichts Gescheites^^
Noch zu tun:
Schlafen
Chatpartner:
Lena T., Kaddy (ich mag die Version^^), Marlene, Verena (!!!), Sebastian


~*"Micha, ich muss dir mehr solche Unterhosen kaufen... du hast einen zu großen Sack!" - "Ähhh... danke? Bin schon stolz drauf irgendwie..."*~

Ohoh!!
Hab Mannheim vergessen... na dann morgen^^
22.2.07 02:41


Feuerblume

Es herrscht eine tiefe Dunkelheit, geboren aus der Spenderin allen Lichts, geboren aus dem wichtigsten Verlangen aller Menschen.
Einen Panzer aus Eis trägt sie in der Mitte, gefüllt mit Trauer, Einsamkeit, Misstrauen und etwas Hass.
Schatten umschwirren das eisige Gefängnis, das seinen Insassen, vor den Augen der Welt verbirgt.
Doch eine zarte Hand, unwissend berührt es und eine weitere folgt.
Die erste trägt eine bekannte Trauer und eine Erschütterung fährt durch das ewige Eis.
Die zweite streift es, ohne es zu wissen, doch allein die Anwesenheit der Person erhellt das Dunkel.
Wüste Erinnerungen prallen auf längst vergessene Bilder von Tagen des unschuldigen kindlichen Glücks, als weiße Mauern sich noch an Berghänge schmiegten und hohe weiße Türme die blühenden Lande der ersten Jahre überblickten.
Die Ruinen atmen auf, das verdorrte Land weint sich sein letztes Blut aus den Wurzeln und ein Beben durchläuft das eisige Gefängnis.
Etwas beginnt sich zu regen und ein kleiner Riss offenbart sich an der Oberfläche des Eises.
Aus dem Riss leckt eine Flamme und erhellt die Finsternis mit seinem sanft leuchtenden roten Licht.
Alle Hoffnung war einst vergeben an die anderen, deren Länder blühen - die Zeit des Erwachens scheint gekommen.
Was ein Freund begann, führte ein weiterer Freund fort und jemand muss dieses Werk vollenden.
Aber nicht immer ist der Fremde der Retter, nicht immer muss man vor dem Bösen gerettet werden. Nicht immer muss man sich vor dem Bösen retten.
Nicht immer ist der Feind, der den man zu sehen glaubt. Nicht immer ist man selbst auf der guten Seite.
Nicht immer ist das Gute gut, sondern das Böse, das Moralischere.
Nicht jeder Trost heilt, nicht jedes Gift tötet.
Das Licht ist auch nicht in jedem Falle die Hoffnung, der dunkle Tunnel nicht immer ein Schmerz.
Ein Teil des Eispanzers bricht ab und viele junge und kräftige Flammen schlagen blutrot hervor.
Dunkelheit strömt ihnen entgegen und versucht sie zu ersticken.
Jede Nacht hat ein Ende, jeder Tag einen Anfang.
Aber keiner von beiden siegt.
Nichts bleibt für immer und der Staub der Vergangenheit kann mit dem Wind davon getragen werden. Er kann aber auch über neue Felder gestreut werden und düngen.
Leben entsteht aus Tod, Tod wird duch das Leben bedingt.
Es ist schwer sich die einfachen Dinge immer vor Augen zu halten.
Das Eis schmilzt.
Eine Feuerblume öffnet sich...

Zerdrücke es endgültig - wer auch immer du bist.



@Tobi
Wer die Personen sind, kann ich dir nicht sagen, die Gespräche die hier versteckt vorkommen waren dafür zu persönlich.
Frag nicht danach.
Zum Rest - kein Plan was es genau bedeutet, ich hatte die Inspiration dazu. Einen großen Teil muss ich noch mit Bedeutung wissen. Beim nächsten bierseligen Treffen kann ich dir vielleicht mehr sagen.

@Marlene
Na, was sagste dazu? Da du krank bist und GANZ sicher beschäftigung brauchst: Versuch doch mal eine kleine Interpretation, tihi...



Höre grade:
Nightwish - Phantom of the Opera
Stimmung:
Gut
Gerade gegessen/getrunken:
Eine Flasche Wasser
Done:
Nichts Gescheites^^
Noch zu tun:
Trainieren *Grml*
Chatpartner:
Sebastian, Mario, Lena T., Lena H., Tesch, Felix, Sandra, Marlene, öhm... Kaddy? Emily? Klette?^^


~*"[Du bist] ein sehr sehr guter Freund, auf den ich nie wirklich böse sein kann, egal was du machst."*~

Ich danke für diesen Satz, ich will ihn so gut es geht vergelten. Den zweiten Teil werde ich desweiteren nicht ausnutzen...^^

PS:
Inspiriert von dem Lied "Fireflower" der Band Tiamat.
21.2.07 01:58


Österreich schlägt zu!!!

Gerade eben gab es Bestätigungen für Frequency, Nuke und Nova Rock!! Diese Bestätigungen sind so frisch das geht nicht frischer

Machen wir es alphbetisch:

FREQUENCY:

Seeed
Beatsteaks
Mia.


NOVA ROCK:

The Killers
My Chemical Romance
Machine Head
Less Than Jake
In This Moment
Excuse Me Moses


NUKE:

Die Fantastischen Vier
Wir Sind Helden
Calexico
The Roots
Alpha Blondy & Solar System
Silbermond
Beenieman
Donovan Frankenreiter
Joy Denalane
Anthony B
Seor Coconut & Orchestra
Babylon Circus
B Seite

Schon mal über einen Festivalurlaub in Österreich nachgedacht? Wer Zeit und Geld hat - das lohnt sich sicher!!

Mein Wunsch zum Abschluß:
The Killers und Machine Head an den Ring!!

Videos gibt es wegen der Menge an Bands keine. Vielleicht reiche ich welche nach - auf Wunsch
19.2.07 18:39


Schwedische True Metal Power

Die zweite große Band des True Metals, HammerFall, wird sich sowohl auf dem Bang Your Head als auch auf dem Rock Hard die Ehre geben.
Soweit ich weiß nicht so peinlich wie Manowar. Mehr kann ich jetzt nicht darüber sagen, wir lassen das Video dazu sprechen.

(Okay das Video zu Renegade... ähm... ich lasse meinen obigen Satz trotzdem mal stehen^^)

Außerdem noch eine sehr junge Heavy Metal/Hard Rock Band bestehend aus alten Hasen der anglo-amerikanischen Metalszene:
Violent Storm werden das Bang Your Head beglücken.

Für unsere Death Metaller schlechte Neuigkeiten, denn Kataklysm haben das Rock Hard abgesagt. Für "hochwertigen Death Metal- Ersatz" wollen sie sorgen, soweit ich den Newsletter mal zitieren darf.

Hier noch Videos, 2 von HammerFall und aus Spaß eines von Kataklysm:

HammerFall - Renegade




HammerFall - Stone Cold (Live)




Kataklysm - The Awakener

19.2.07 15:11


Summerbreeze Vol. 9

Die Schweden kommen!!
Peter Tätjgrens Pain, eine erstklassige Industrial Metal Band und eine er wichtigsten und ältesten Melodic Death Metal Bands, Dark Tranquillity schicken sich an Bäume zu fällen und Metallermatten kreisen zu lassen.
Ich denke diese Bands sind auch verdammt gut dazu geeignet.

Die Industrial Rock/Metal-Fraktion wird durch die deutschen Oomph, die Urväter der "Neuen Deutsche Härte"-Szene, verstärkt.
Die letzten beiden Alben waren zwar nicht so herausragend, aber gut das war das letzte von KoRn auch nicht in dem Maße und ihre Show am Ring war trotzdem geil.

Alles Geschmackssache nicht wahr?

AM MONTAG ÜBRIGENS FÜR ALLE FASCHINGSMUFFEL:

Die neuen NovaRock-Bestätigungen!! Vielleicht werden Rammstein, KoRn, Hosen oder Ärzte mitbestätigt, wer weiß?


Hier noch eure Videos:


Pain - Supersonic Bitch (Live)




Dark Tranquillity - Lethe (Live)




Oomph - Brennende Liebe (Live)





Und hier noch ein super Viedo von Pain - ich finde es einfach ganz tollig

Pain - Shut Your Mouth

18.2.07 16:55


Rock am See, Vol.2

Meine Damen und Herren, Rock am See hat Nofx am Start!!
Eine wertvolle Ergänzung zu den Sportfreunden


Nofx - Linoleum (Live)




Nofx - Bob

15.2.07 16:53


Neue Southside-Bestätigungen

Sorry, gab jetzt lange keine Einträge für die ganzen Festivalsbestätigungen.
Aber heute mal wieder:

Southside/Hurricane haben bestätigt:

Arcade Fire, eine Indie/Alternative-Band aus dem schönen Kanada, Kings of Leon, eine US-Band, die Alternative und Southern Rock mischt, sowie Sonic Youth eine ziemlich bekannte Alternative-Band aus den USA, die eine ganze Fülle an Genres abdecken.

Eine weitere große Band ist mit Incubus am Start: Alternative aus den USA, großartige Lieder, wie "Wish you were here", "Nice to know you" oder "Megalomaniac". "A Crow left to the Murder" ist auch ziemlich gut.
Haben ja mit "Light Grenades" schon vor geraumer Zeit ein neues Album rausgebracht.

So und jetzt was wir doch alle vermisst haben - die youTube-Videos:

Arcade Fire - Rebellion (Lies) (Live)




Kings of Leon - The Bucket (Live)




Incubus - Megalomaniac (Live)




Sonic Youth - Sunday

10.2.07 18:48


Normal - was auch immer das ist

Dreck ist, wenn der Blogeintrag auf halbem Wege zur Speicherung gelöscht wird.
Dreck ist Handball im Schulsport.
Dreck ist mein Blutverteilungszentrum.


Ich hoffe, dass meine geschätzte BK-Lehrerin am Donnerstag ebenfalls fehlt, denn:
Dreck kann auch eine BK-Gfs sein.

In Hinsicht auf Festivals habe ich das Nova aufgegeben.
Jetzt sind folgende Kombinationen im Rennen:

RaR - SoSi
RaR - Wacken
SoSi - Wacken
RaR - SoSi - Wacken

Die dritte fände ich geil ist aber sehr teuer.
Eine Zweierkombination wird es werden.
Die Ausgaben mögen hoch sein - weil ich es mir wert bin.

Ansonsten ist alles wie immer...

Die einen sind nett wie immer, die anderen niedlich wie immer, Mou ist schlau wie immer, Sonja knuddlig wie immer, Tobi ist Tobi (das kann keiner besser als er), Mathe ist scheisse wie immer, ich bin müde wie immer.
So siehts aus
-
Unterm Strich.

Am Blog:
- Festivalinfos sind auf dem neuesten Stand
- 2-3 neue aufgewärmte Einträge kommen in der nächsten Viertelstunde
- Adventskalender wird endlich aufgelöst

Höre grade:
Chumbawamba - Tubthumping
Stimmung:
"Normal"
Gerade gegessen/getrunken:
Eine Flasche Orangenlimonade
Done:
Noch nichts
Noch zu tun:
Deutsch... ja auch die Deutschhausaufgabe ist Dreck -.-'
Chatpartner:
Sebastian, Tobi, Sandra, Moritz


~*"Na und?"*~
6.2.07 19:35


Lange Haare - was halten sie davon?

You got a Überschrift, you should comment.

Zwischenstand:
Pro: 4
Contra: 9
4.2.07 23:51


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung